Darmgesundheit: Testen, Wissen, Handeln. 

Diese 3 Schritte helfen Ihnen, Ihren Körpergesund zu halten.


Antibiotika, Stress/Angst oder eine falsche, einseitige Ernährung bringen den Darm aus
dem Gleichgewicht. Jeder Sechste in Deutschland ist von typischen Darmbeschwerden wie
Durchfall, Verstopfungen, Blähungen oder Reizdarm betroffen. 

Auch chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien, Neurodermitis, Diabetes,
Übergewicht und Vitaminmangel stehen im Zusammenhang mit unserem Darm. 

Nicht selten hängt sogar die Psyche von ihm ab, denn er hat über 100 Millionen Nervenzellen und
in ihm werden über 90% des Glückshormons Serotonin gebildet. Es hat somit nicht nur Einfluss auf Stimmung und auf das Hautbild. Es gibt auch Beschwerden außerhalb des Darms wie Harnwegsinfektionen, Lebererkrankungen, gestörte Immunreaktion, Gelenkerkrankungen ect.


Und leider ist es nicht ausreichend nur Prä- und/oder Probiotika zu sich zu nehmen. Es ist wichtig seine Ernährung kritisch zu hinterfragen und dauerhaft bewusst zu ändern. 

Das erfordert viel Willenskraft. Ich berate und begleite Sie gern.

Anrufen
Email